Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Baden im Ammersee

EU – Badegewässer-Ammersee

Drittgrößter See Bayerns mit einer Fläche von 46,6 km2, einer Nord-Süd­länge von 16,2 km und einer Breite von 5 km. Der mit dem Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher im bayerischen Voralpenland entstandene See hat eine maximale Tiefe von 81 Meter und erneuert sich theoretisch nach einem Zeitraum von 2,7 Jahren. Zufluss im Süden bildet die Ammer, den Abfluss im Norden die Amper.

EU - Einstufung der Badegewässerqualitätauf Grundlage der Ergebnisse der Badesaison 2017 - 2020

Ergebnisse der Badesaison 2021

Die Badewasserqualität wird während der Badesaison vom 15.05. bis 15.09. alle 4 Wochen überprüft, bei Bedarf auch häufiger. Die Ergebnisse finden Sie im Internet (siehe unten). Kurzfristige Beeinträchtigungen der Wasserqualität durch extreme Starkregenereignisse ggf. mit Öffnung der Kanalisations - Notüberläufe und fäkaler Verschmutzung durch eine hohe Anzahl an Wasservögeln können nicht ausgeschlossen werden.
Über ein Badeverbot oder Abraten vom Baden informieren wir Sie unverzüglich über Hinweisschilder vor Ort und im Internet.

Weitere Informationen:

Landratsamt Landsberg am Lech Gesundheit und Prävention
Bgm.-Dr.-Hartmann-Straße 58
86899 Landsberg am Lech
Tel. 08191/129-1291
E-mail: gesundheitsamt@lra-ll.bayern.de

Schondorf Cafe Forster

Strandbad mit sonniger Liegewiese und flachem Kiesstrand, direkt an der verlängerten Promenade von Schandorf am Westufer des Ammersees gelegen.